„Wat wil jij leren?“ – Berlin trifft die Niederlande

Internatonaler Austausch zur Arbeit im Grundbildungsbereich

21.-23. September 2019:
Im Rahmen einer dreitägigen Studienreise machen sich vier niederländische Delegierte auf den Weg nach Berlin, um sich hier mit lokalen Projekten zu den Themen Gelingende Netzwerkarbeit, lebensbegleitendes Lernen und geringe Literalität auszutauschen.

Einen Tag ihres Aufenthaltes in Berlin verbringen sie im Bezirk Neukölln. Wir stellen die Arbeit des Alpha-Bündnisses vor und besuchen gemeinsam einige nahegelegene Bündnispartner*innen: den Lernladen Neukölln, den Verein Lesen und Schreiben und das Lernhaus der Volkshochschule Neukölln.
Mit den Besuchern, die selbst auch in ganz unterschiedichen Organisationen und Projekten im Grundbildungsbereich tätig sind, entsteht ein informativer und inspirierendender Erfahrungs- und Ideenaustausch. Wir stellen zum Teil sehr ähnliche Herausforderungen fest, können jedoch auch voneinander lernen und gemeinsam interessante Überlegungen für das Handlungsfeld anstellen…

Der Austausch zwischen all diesen Menschen aus der Grundbildungspraxis zeigte einmal mehr, dass sich trotz nach wie vor bestehender  Widrigkeiten und Tabuzonen sehr viel bewegen lässt, mit dem Engagement und der leidenschaftlichen Energie derjenigen Menschen, die nicht aufgeben, sich für Menschen mit Grundbildungsbedarf einzusetzen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Es war ein für alle Seiten sehr bestätigendes und kräftigendes Erlebnis. Danke an alle Beteiligten!
Vielleicht geht es für uns ja eines Tages auch mal auf Reisen in die Niederlande?!

Die Studienreise wurde organisiert über das Projekt EISEL der niederländischen Organisation "Learn For Life". Ziel dieses Projektes ist es, europaweit Expert*innenwissen auf dem Gebiet strategischer Netzwerkarbeit im Zusammenhang mit (informeller) Erwachsenenbildung zusammenzutragen und mit europäischen Akteuren darüber ins Gespräch zu kommen.