Schirmherr Martin Hikel beim Plenumstreffen

Bezirksbürgermeister sichert Unterstützung zu

 

 

 

 

 

Zum Plenumstreffen des Alpha-Bündnis Neukölln (ABüNK) – das letzte für dieses Jahr – kamen noch einmal viele Bündnispartner*innen zusammen. Der Bündnis-Schirmherr und amtierende Bezirksbürgermeister Martin Hikel war einer der Teilnehmenden.

Gemeinsam rekapitulierten wir Erfolge und Meilensteine des ABüNKs seit seiner Gründung und diskutierten nach wie vor besehende Herausforderungen, wie z.B. die Erreichbarkeit von Menschen mit Grundbildungsbedarf oder die Notwendigkeit der Sensibilisierung von Lehrkräften und Elterngremien in den Schulen des Bezirks.
Herr Hikel bestärkte sein Interesse, die Arbeit des Alpha-Bündnisses gerade im Hinblick auf eine Senkung der Teilhabebarrieren weiterhin politisch zu unterstützen. Er äußerte den Wunsch, die Strukturen in der Bezirksverwaltung ebenfalls weiter zu vereinfachen und damit für alle noch zugänglicher zu machen.

Nach der Verabschiedung von Martin Hikel, wendeten wir uns angesichts des anstehenden neuen Bündnisjahres und der voraussichtlich höheren bezirklichen Fördersumme für das Projekt in einem ersten Gedankenaustausch der Frage zu, wo das Bündnis zukünftig hin möchte: was soll beibehalten werden, welchen Schwerpunkt wollen wir vielleicht setzen und wo sehen wir „blinde Flecken“, die wir in den kommenden Jahren mehr ausleuchten wollen…

Ein weiteres Thema war die 2. Neuköllner Alpha-Woche, die im kommenden Jahr vom Do., 26.3. – Do., 22.4.2020 stattfinden wird. Hierzu sind Ideengeber- und Unterstützer*innen an den bis dahin stattfinden Planungsgruppen teilzunehmen.
Das erste Treffen hierzu findet statt am

Mittwoch, den 11.12.2019, 13-15 Uhr (spätestens), im Projektehaus der GesBiT, Karl-Marx-Straße 121, 12043 Berlin, 1. OG

Vielen Dank an alle Teilnehmer*innen. Es war ein sehr konstruktiver Austausch, den wir hoffentlich bald und mit weiteren Partner*innen fortsetzen werden!

Die Protokolle der Plenumstreffen finden Sie ab sofort auch auf dieser Webseite.

„Wat wil jij leren?“ – Berlin trifft die Niederlande

Internatonaler Austausch zur Arbeit im Grundbildungsbereich

21.-23. September 2019:
Im Rahmen einer dreitägigen Studienreise machen sich vier niederländische Delegierte auf den Weg nach Berlin, um sich hier mit lokalen Projekten zu den Themen Gelingende Netzwerkarbeit, lebensbegleitendes Lernen und geringe Literalität auszutauschen.

Einen Tag ihres Aufenthaltes in Berlin verbringen sie im Bezirk Neukölln. Wir stellen die Arbeit des Alpha-Bündnisses vor und besuchen gemeinsam einige nahegelegene Bündnispartner*innen: den Lernladen Neukölln, den Verein Lesen und Schreiben und das Lernhaus der Volkshochschule Neukölln.
Mit den Besuchern, die selbst auch in ganz unterschiedichen Organisationen und Projekten im Grundbildungsbereich tätig sind, entsteht ein informativer und inspirierendender Erfahrungs- und Ideenaustausch. Wir stellen zum Teil sehr ähnliche Herausforderungen fest, können jedoch auch voneinander lernen und gemeinsam interessante Überlegungen für das Handlungsfeld anstellen…

Der Austausch zwischen all diesen Menschen aus der Grundbildungspraxis zeigte einmal mehr, dass sich trotz nach wie vor bestehender  Widrigkeiten und Tabuzonen sehr viel bewegen lässt, mit dem Engagement und der leidenschaftlichen Energie derjenigen Menschen, die nicht aufgeben, sich für Menschen mit Grundbildungsbedarf einzusetzen und gesellschaftliche Teilhabe zu ermöglichen. Es war ein für alle Seiten sehr bestätigendes und kräftigendes Erlebnis. Danke an alle Beteiligten!
Vielleicht geht es für uns ja eines Tages auch mal auf Reisen in die Niederlande?!

Die Studienreise wurde organisiert über das Projekt EISEL der niederländischen Organisation "Learn For Life". Ziel dieses Projektes ist es, europaweit Expert*innenwissen auf dem Gebiet strategischer Netzwerkarbeit im Zusammenhang mit (informeller) Erwachsenenbildung zusammenzutragen und mit europäischen Akteuren darüber ins Gespräch zu kommen.

1. Neuköllner Alpha-Woche – eine erfolgreiche Veranstaltungsreihe

Grußwort von Herrn Hikel zur Neuköllner Alpha-Woche

Liebe Neuköllner und Neuköllnerinnen,
in Neukölln leben Menschen aus über 150 Nationen friedlich zusammen.
Das ist in Neukölln normal.
Wir wollen, dass jeder in der Gesellschaft mitmachen kann.
Dabei helfen und unterstützen wir alle Menschen in unserem Bezirk.

Wir setzen uns besonders für eine gerechte Bildung ein.
Vom Kleinkind bis zum Erwachsenen.
Jeder soll die gleichen Chancen auf Bildung bekommen.
Wir gestalten Angebote, die für alle Menschen zugänglich sind.
Ganz besonders fördern wir das Lernen von Lesen und Schreiben.
Darum geben wir auch Geld für Projekte wie das Alpha-Bündnis aus.
Fast 28 Tausend Erwachsene in Neukölln können schlecht lesen und schreiben.
Ich möchte, dass das Thema in Neukölln bekannter wird.
Und dass sich niemand schämen muss.
Deshalb freue ich mich über die 1. Neuköllner Alpha Woche.
Hier gibt es Veranstaltungen in einfacher Sprache.
Und Sie finden Hilfe bei Problemen.
Ich unterstütze diese Aktion als Bürgermeister Neuköllns.
Damit sich alle Menschen in Neukölln zuhause fühlen.
Und wirklich jeder in der Gesellschaft mitmachen kann.

Ihr Bezirksbürgermeister
Martin Hikel

AlphaDekade-Konferenz „Literalität und Teilhabe“ am 7. und 8. Mai in Berlin

Das Schwerpunktthema der diesjährigen AlphaDekade-Konferenz ist die Präsentation der Ergebnisse der LEO Studie 2018, die die Universität Hamburg im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt hat. Die Studie liefert neue Erkenntnisse über die Zahl der gering literalisierten Erwachsenen in Deutschland und beschreibt Alltagspraktiken in verschiedenen Lebensbereichen, die mit Lesen und Schreiben zusammenhängen.

Weitere Informationen, das Programm und den Link zur Anmeldung finden Sie hier.

Verstärkung im Bündnis durch das Projekt Neu_Raum

EmpATI – Träger des Projektes Neu_Raum (Neuköllner Raum für Orientierung und Teilhabe) unterstützt mit einer Kooperation unser Anliegen im Alpha-Bündnis.

Das Projekt Neu_Raum ist ein Berufserprobungsprojekt gekoppelt an nachbarschaftliches Engagement. Teilnehmende können sich am Wochenende in unterschiedlichen Kompetenzbereichen (Medien, Technisches Zeichnen oder Holzgewerbe) ausbilden lassen und erarbeiten dabei Stadtmöbel, die der Nachbarschaft in Neukölln zur Verfügung gestellt werden.

Wir freuen uns, uns gemeinsam mit EmpATI für mehr gesellschaftliche Teilhabe einzusetzen.

Mehr zum Projekt Neu_Raum finden Sie unter: www.neuraum-nk.de

Neuköllner Alpha-Woche vom 4.4. – 11.4.

In Kooperation mit der Helene-Nathan-Bibliothek und weiteren Partnern aus dem Bündnis veranstalten wir zum ersten Mal eine Neuköllner Alpha-Woche.

Viele verschiedene Veranstaltungen laden dazu ein, sich mit dem Thema Alphabetisierung und Grundbildung auseinanderzusetzen.

Sie sind herzlich eingeladen:

  • zu Lesungen 
  • zur Wort-Werkstatt
  • zu Ausstellungen 
  • zu Filmvorführungen 
  • und und und…

Das Programm finden Sie hier und ab Mitte März ausgelegt in der Stadtbibliothek.

Dokumentation: FACHAUSTAUSCH sozialraumorientierte Grundbildung

Herzlichen Dank an alle Mitwirkende für den sehr gelungenen und erfolgreichen Fachaustausch am 11. Oktober im Rathaus Neukölln!

Die Präsentation von Grundbildungs-Expertin Frau Cremer-Freis aus Trier und die Fotodokumentation der Themenwände finden Sie hier: https://alphabuendnis-neukoelln.de/schulungen/fachaustausch/

Ich freue mich auf neue Ideen und Projekte, die sich für Alphabetisierung und Grundbildung von Erwachsenen einsetzen!

GESUNDHEITSKOLLEKTIV BERLIN: jetzt auch Akteure aus dem Gesundheitsbereich als Partner im Bündnis aktiv

Das Gesundheitskollektiv Berlin plant unter Trägerschaft des gleichnamigen Vereins ein Gesundheits- und Sozialzentrum für den Neuköllner Norden. Im Kern seiner Arbeit steht die enge Verschränkung von medizinischen und sozialen Angeboten und der Fokus auf die sozial-gesellschaftlichen Bedingungen von Gesundheit.
Bildung und Gesundheit sind Handlungsräume, die in engem Zusammenhang stehen. Erwachsene mit Schwierigkeiten im Lesen und Schreiben, versuchen oft jahrelang mithilfe von Ausreden, diese Schwierigkeit zu verstecken. Dies führt zu Ängsten und psychischem Druck. Aber auch Anamnesebögen, die aufgrund ihres hohen schriftsprachlichen Anspruchs, nicht ausgefüllt werden können, hemmen funktionale Analphabet*innen rechtzeitig Ärzt*innen aufzusuchen.
In Kooperation mit dem Gesundheitskollektiv wollen wir Bildungs- und Gesundheitsthemen in Neukölln zukünftig gemeinsam denken und die zwei Disziplinen näher zusammenbringen.

Ansprechpartnerin beim Gesundheitskollektiv ist: Elisabeth Lange
info@geko-berlin.de; www.geko-berlin.de

3. Bildungsmesse in Neukölln – Oberschulen stellen sich vor

Am 22. November findet ab 16:30 die dritte Bildungsmesse in der Karlsgarten-Schule statt. Die Organisator*innen vom Bildungsverbund Schillerkiez und der Schülerhilfe Maja wünschen sich mit der Veranstaltung mehr Transparenz für Eltern, deren Kinder sich am Übergang Grundschule-Oberschule befinden, zu schaffen. In organisierten Gesprächsrunden gibt es die Möglichkeit direkten Kontakt zu Schulleitungen und älteren Schüler*innen aufzunehmen und sich detailliert zu informieren.

Die Einladung zur Veranstaltung finden Sie hier.