Weltalphabetisierungstag 8.9.2019

„Schreiben ist wie sprechen, nur kraesser!“

Auch dieses Jahr, anlässlich des „Welt-Alpha-Tages“ werden verschiedene Akteure interessante Aktionen und Veranstaltungen anbieten, mit denen sie auf das Thema „Geringe Literalität“ oder einfacher ausgedrückt Lese- und Schreibschwierigkeiten aufmerksam machen wollen.

Verschiedene Neuköllner Akteure werden anlässlich dieses Tages mit der Aktion „Krasse Kresse“ für Beachtung und Sensibilität für das Thema Alphabetisierung und Grundbildung werben: auf Fensterbänken, in Schaufenstern, wo immer sie gut sichtbar sind, werden Kressetöpfchen mit kleinen Botschaften zum Thema zu sehen sein, die an interessierte Passanten weitergegeben werden können.

Haben Sie Lust auf einen gemütlichen Austausch beim Hoffest von Lesen und Schreiben e.V. (6.9.) oder vielleicht eine Suppe von Welt beim Suppenfest im QM Ganghoferstraße (7.9.)? Sie kennen eine Person, die besondere Unterstützung bei der Erstellung von Berwerbungsunterlagen benötigt, dann ist der Jobpoint Neukölln am 9.9. die richtige Adresse…

Sie suchen weitere Veranstaltungen in Neukölln oder woanders in Berlin? Dann bitte entlang:

Weitere Aktionen zum Welt-Alpha-Tag 2019

Wenn auch Sie zu diesem Anlass eine öffentlichkeitswirkame Aktion planen, lassen Sie es uns wissen (E-Mail) oder tragen es selbst *hier* auf der Webseite des Grundbildungszentrums ein.

Unser 3. – und vorletztes – Plenum: Zusammenfassung

So schnell kann’s gehen: Ende August fand unser schon vorletztes Plenumstreffen statt. Dafür versammelten sich ca. 30 Bündnispartner/innen und Interessierte  in den neuen Räumlichkeiten des Neuköllner LernLadens. Vielen Dank, LernLaden, für eure Gastfreundschaft!
Die Sitzung begann mit einer Zusammenfassung des aktuellen Stands unseres Bündnisses. Es bestand im August aus 15 Bündnispartner/innen aus Neukölln und 2 Partnerorganisatoren aus anderen Bezirken. Dazu kommen 7 Lerner/innen (=Experten/innen), die als AG Teilhabe ebenfalls Teil des Alpha-Bündnisses sind. Bis dahin waren schon 2 direkte Kooperationen von Bündnispartner/innen entstanden und 3 öffentliche Veranstaltungen und 3 Plenumstreffen organisiert. Unser Blog findet auch seine Leser, wir haben durchschnittlich 7 Klicks pro Tag.

Nachdem Mitglieder der Arbeitsgruppen von ihren Fortschritten berichteten, wurde der Begriff der „Grundbildung“ genauer spezifiziert. Was meinen wir eigentlich, wenn wir von „Grundbildung“ reden? Und wieso wird in vielen Fällen „Grundbildung“ in einem Atemzug mit „Alphabetisierung“ genannt (vgl. z.B. „Bundesverband für Alphabetisierung und Grundbildung“ oder „Nationale Strategie für Alphabetisierung und Grundbildung Erwachsener“)? Wir haben als Bündnis festgestellt, dass „Grundbildung“ der umfassendere Begriff ist, den wir auch nach innen und außen hin verwenden wollen (siehe auch Präsentation Alphabetisierung und Grundbildung).

Ein sehr wichtiger Teil des Plenums war auch der Beitrag der AG Teilhabe, die in ihren Treffen ihre Wünsche und Erwartungen formulierten, und sie zum Plenumstreffen vortrugen:

  • Wir brauchen in jeder Einrichtung eine/n Ansprechpartner/in für funktionale An-Alphabeten.
  • Diese/r Ansprechpartner/in soll zum Thema geschult werden.
  • Wir erwarten, dass sich diese Ansprechpartner angemessen viel Zeit für uns nehmen (so wie für Menschen mit Migrationshintergrund auch)

Das Plenum stieg dann in die Gruppenarbeit ein. In Kleingruppen wurde gemeinsam der Fragebogen bearbeitet und ausgefüllt, den die AG Netzwerkarbeit zur Erfassung von Angeboten für die Zielgruppe erstellt hatte.